Mietminderungstabelle: Überblick über Mietmängel und ihre Folgen

Gerüche

AG Suhl: Unangenehme Gerüche in der Küche berechtigten zur Mietminderung (vgl. AG Suhl, Urt. v. 08.02.2012, Az. 1 C 419/11). Nach Auffassung des AG Suhl berechtigen unangenehme Gerüche nach "altem Käse oder Schweißfüße", die in Wellen in der Küche auftreten, zur 8%igen Mietminderung. Weiterhin trage der Vermieter die Kosten der Mangelortung, da die Mangelursache nicht von den Mietern zu vertreten gewesen sei.

Lärm

AG Spandau: Kinderlärm berechtigt nicht zur Mietminderung (vgl. AG Spandau, Urt. v. 10.07.2007; Az. 7 C 162/07). Nach Auffassung des AG Spandau ist Kinderlärm, der von einer Ganztagsbetreuung ausgeht, als sozialadäquat hinzunehmen und berechtigt daher nicht zur Mietminderung.

Gerne stehen wir Ihnen für eine weitergehende Beratung zur Verfügung. Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice. Alternativ können Sie sich Ihr individuelles Kostenangebot auch online einholen.

Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven

letzte Aktualisierung: 27.11.2013

Das könnte Sie auch interessieren: