Rechte des Mieters bei Heizungsausfall im Winter

Mieter muss Mangel anzeigen

Fällt im Winter bei Minustemperaturen die Heizung aus, muss der Mieter dem Vermieter den Mangel unverzüglich anzeigen (vgl. § 536c Abs. 1 BGB).

Wann eine Reparatur auf Kosten des Vermieters möglich ist

Wird der Mangel trotz Anzeige und Fristsetzung nicht durch den Vermieter behoben, kann der Mieter die Reparatur auf Kosten des Vermieters vornehmen lassen (vgl. § 536a Abs. 2 Nr. 1 BGB). Lässt der Mieter Reparaturen ohne Rücksprache mit dem Vermieter vornehmen, bleibt er auf den Kosten sitzen.

Wann der Mieter den Notdienst rufen darf

Handelt es sich um einen Notfall, darf der Mieter auch sofort den Notdienst rufen, wenn der Vermieter nicht erreichbar ist (vgl. AG Münster, Urt. v. 30.09.2009; Az. 4 C 2725/09).

Wann der Mieter die Miete mindern darf

Wird durch den Ausfall die Bewohnbarkeit eingeschränkt und der Mangel unverzüglich angezeigt, kann der Mieter die Miete ab dem ersten Tag mindern. Bei einem Totalausfall und hohen Minusgraden kommt u.U. eine Minderung bis zu 100% in Betracht (vgl. LG Berlin, Urt. v. 20.10.1992; Az. 65 S 70/92).

Gerne stehen wir Ihnen für eine weitergehende Beratung zur Verfügung. Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice. Alternativ können Sie sich Ihr individuelles Kostenangebot auch online einholen.

Rechtsanwalt Iven    von Rechtsanwalt René Iven

letzte Aktualisierung: 17.12.2013

Das könnte Sie auch interessieren: